Botschaften eines Bulljunkie

Bälle zu werfen bietet keinen Raum für eine Kommunikation. Es bietet keine Möglichkeit zum Austausch. Der Mensch wirft, der Hund hetzt hinterher und bringt es wieder. Diese Form der Interaktion ist im hündischen nicht vorhanden. Und auch der Mensch würde doch so nicht mit jemandem „spielen“ wollen, oder? Das wäre doch sehr einseitig, noch dazu macht es den Hund unecht und er ist nicht mehr richtig da. Nicht umsonst wollen Hunde so ein Verhalten auch stoppen.

 

Falls du dich in irgendeiner Form angesprochen oder gar getigert fühlst - lies bitte weiter. Ich möchte dich weder verurteilen noch verletzen. Vielleicht sind nachstehende Gedanken eine Botschaft für dich, ein Impuls über den du einmal nachdenken möchtest.

 

Möchtest du vielleicht einer unangenehmen Trigger-Situation aus dem Weg gehen, von vornherein, unbewusst, indem du deinem Hund den Ball wirfst, sodass er gar keine Kommunikation zeigen kann?

 

Wenn er auf den Ball fixiert ist, spricht er weder hündisch mit Artgenossen, noch ist er richtig da um Außenreize wahrzunehmen. Er wird also kein Verhalten zeigen können, welches dich aus irgendeiner Reserve locken könnte.

 

Machst du mit deinem Hund viele Hobbys in der Art, weil du innerlich Angst davor hast, dass Dinge in dir hochkommen könnten, wenn ihr „nur“ langweilig gemeinsam in der Natur schlendert, die du bisher erfolgreich wegdrücken konntest?

 

Denn, wenn ihr in Gemeinschaft ohne Ablenkungen in der Natur seid, wäre ja der Raum da, für Gefühle, die du schon sehr lange unterdrückt hast.

 

Dann könnten euch ja Situationen begegnen, wo dein Hund ein Verhalten zeigt, was in dir etwas bewegt.

 

Möchtest du unbewusst deinen Hund daran hindern, dich tief zu berühren und etwas in dir anzusprechen, dass du dich nicht traust anzusehen?

 

Entstehen deshalb so viele Balljunkies? Weil der Mensch nicht fühlen möchte, glaubt es nicht zu dürfen?

 

von Herz zu Herz,

Vivien

Kommentare: 1
  • #1

    Katrin (Mittwoch, 16 März 2022 13:41)

    Danke dir, liebe Vivien für deine Gedanken! Ich nehme mir vor das mal zu beobachten. Ein Impuls wäre, wie genau verhindere ich die wahre Berührung, auch ohne Ball. Ich werfe meist nur am See und dann rennen wir im Sommer gemeinsam ins Wasser und schwimmen um die Wette. Liebe Grüße, Katrin

Instinkt Hunde

Vivien Freudenberg

Hainsberger Str. 22

01705 Freital

 

info@instinkt-hunde.de

Hundetraining und geerdete Spiritualität